Aktuell

15.02.2017

 

Förderverein Waldbad Hermannsburg e. V. übergibt Schwimmgeräte
 
Der Förderverein Waldbad Hermannsburg überreichte vor kurzem dem Waldbad Hermannsburg einige kleinere und größere Wasserspielgeräte. Der Hingucker war dabei ein aufblasbarer, extrem strapazierfähiger 2,5m großer Seestern. Dieser wartet nun, zusammen mit den anderen Spielgeräten, auf seinen Einsatz im Hermannsburger Waldbad.

Bei der Übergabe der Geräte an das Waldbad, nutzte der Vorsitzende des Fördervereins, Frank Huchler, gegenüber den anwesenden Vertretern der Gemeinde bzw. den Wirtschaftsbetrieben die Gelegenheit für einen kurzen Sachstandsbericht zum geplanten Sommerbetrieb des Waldbades durch den Förderverein im diesem Jahr. „Wir suchen weiter eine Schwimmbad-Fachkraft. Die Stellenausschreibung ist veröffentlicht. Wir lassen aber auch andere Kommunikationswege nicht ungenutzt. So setzen wir zum Beispiel auch auf „Mund zu Mund Propaganda“. Es wäre toll, wenn
wir dieses Jahr wieder eine Fachkraft für Bäderwesen finden. Dann ist es uns als Verein wieder möglich den Sommerbetrieb zu übernehmen. Wir freuen uns über jeden Interessenten“.

Noch fehlt die Luft zum Toben und Spielen. Der Seestern sieht noch etwas schlapp aus, wird aber bald aufgepumpt und dann zusammen mit großem Schwimmring und einigen Schwimmmatten den Gästen des Hermannsburger Waldbades zu Verfügung stehen. Kurt Wilks, Geschäftsführer Wirtschaftsbetriebe Südheide, Gert Feinhals und Frank Huchler vom Förderverein, die Betriebsleiterin Anne Gietz und Gemeindekämmerer Rainer Kirchhoff sind gespannt wie die Spielgeräte bei den Badegästen ankommen.

01.11.2016

 

Förderverein Waldbad Hermannsburg startet für die Sommersaison neuen Versuch

Die Mitglieder des Fördervereins Waldbad Hermannsburg e. V. berieten auf ihrer letzten Versammlung über Projekte und Veranstaltungem am und im Hermannsburger Waldbad.
Ganz oben auf der Tagesordnung stand allerdings die Frage, ob der Verein einen erneuten Versuch unternehmen soll, den Badebetrieb in den Sommermonaten des kommenden Jahres zu ermöglichen. Wenn dies nicht gelingt, würde das Waldbad wie in den beiden vorigen Jahren von Mai bis September geschlossen sein. In den beiden letzten Jahren hattte der Förderverein ebenfalls diese Absicht, aber sie ließ sich aufgrund mangelnder Fachkräfte nicht verwirklichen. Das Geld wäre ansonsten dafür vorhanden gewesen..
Es war uns nicht möglich auch nur eine Fachkraft für unseren Badebetrieb zu finden. Der Arbeitsmarkt in Sachen Fachangestellte für Bäderwesen ist so gut wie leergefegt, stellte der Vereinsvorsitzende Frank Huchler auf der Mitgliederversammlung nochmals fest.
Einstimmig beschloss die Mitgliederversammlung, es für das kommende Jahr jedoch noch ein letztes Mal zu versuchen. Dafür sollten frühzeitig noch in diesem Jahr entsprechende Stellenangebote u. a. über das Internetportal der Agentur für Arbeit geschaltet werden.
Sollte sich der Sommerbetrieb erneut nicht umsetzen lassen, wird der Verein dann seine Aktivitäten vornehmlich auf die Durchführung bzw. Unterstützung von Veranstaltungen im Schwimmbad und um das Schwimmbad herum ausrichten.
Eine konkrete Maßnahme wurde auf der Versammlung dann auch sogleich beschlossen:
Für anerkannte Flüchtlinge, die an Schwimmkursen im Hermannsburger Waldbad teilnehmen, übernimmt der Förderverein die Kosten für die Eintrittsgelder. Gleiches gilt auch für Personen welche die Flüchtlinge zum Beispiel als Dolmetscher, Aufsichtspersonen oder aus vergleichbaren Gründen begleiten.
Der Verein übernimmt ebenfalls die Kosten für den Schwimmbadeintritt bei Kindern und Jugendlichen aus Haushalten von ALG II-Empfängern.
Nähere Informationen sind über die Internetseite des Vereins „www.waldbad-hermannsburg.de“ abrufbar [Anm.: Informationen folgen zu einem späteren Zeitpunkt].